DDQT-Distanzierung des Dt. Taichi-Bundes DTB e. V.

DDQT: Tai Chi Ausbildung Krankenkassen, AALL, Standards, Gütesiegel

DDQT-FAQ: Taiji-Qigong-Lehrer-Ausbildung, Akkreditierung, Überprüfung, Zertifizierung

Die offiziellen DTB-Qualitätsstandards sind ZPP-anerkannt. Sie stehen zum DDQT in keinerlei Beziehung

Taijiquan-Qigong-Bundesverband DTB/ AK-Primärprävention: Beratung für Zentrale Prüfstelle Prävention, Vdek, GKV. Easy-DB

Seit Jahrzehnten haben Krankenkassen in Dr. Langhoff einen kompetenten und verläßlichen Fachberater. Der promovierte Philologe fordert mehr Ideologie-Freiheit im Tai Chi (Taiji Quan) und Qigong. Er berät gern zu Akkreditierung, Zertifizierung und ZPP-Anerkennung. Der renommierte Taiji-Qigong-Experte bietet auf wissenschaftlicher Basis stil-übergreifende Hintergrund-Infos mit Fakten-Check und Stundenbildern. Alles enorm hilfreich in der mit Esoterik und Okkultismus durchsetzten  "Szene". Neu: Taiji Qigong Ausbildung Krankenkassen. DTB-Distanzierung Tai-Chi-Qigong Verband DDQT, Ausbildung, Gütesiegel.

Qigong Tai Chi Ausbildung Stuttgart - kostenlose Kassen-Zertifizierung, ZPP-Stundenbilder

Schon mit vier Intensivwochen für 1000 Euro hat man bei der DTB-Lehrerausbildung eine Voraussetzung für die begehrte ZPP-Zertifizierung erlangt: Die Mindest-Stundenzahl von 220. Mit Bildungsprämie zahlt man nur 500 Euro. Mit dem DTB-Service der "Standardisierten Konzepte", die von der ZPP bundesweit anerkannt sind, ist die Zulassung in der Regel dann nur eine Sache von wenigen Tagen! Dieses "Know-How" wird daher auch gern von Mitgliedern anderer Verbände nachgefragt.

Update Zwischenprüfung Kassen-Zulassung / Pädagogik / Didaktik / Defizite und Mängel: Lange Zeit hatte der Tai-Chi-Qigong-Bundesverband DTB eV sich für eine Verschärfung der ZPP-Richtlinien eingesetzt. Der 1996 in Hamburg gegründete Verband versteht sich als wichtiges Korrektiv und begrüßt die kürzlich eingeführten ZPP-Forderungen nach Stundenbildern, Kursleiter-Manualen und Teilnehmer-Handouts. Einen gut strukturierten Überblick über den Kursverlauf einer Maßnahme der Gesundheitsförderung zu erstellen ist für DTB-Lehrer ein Kinderspiel. Das ist nicht verwunderlich, da Pädagogik und Didaktik einen Schwerpunkt in ihrer Ausbildung bilden. Indes haben sich unerwartet viele Lehrende anderer Verbände an den DTB gewandt mit der Bitte um Hilfestellung - sie sind offenbar pädagogisch-didaktisch so wenig geschult, dass sie beim Ausfüllen der Stundenverlaufspläne nicht allein klarkommen - und dies trotz der ZPP-Vorlagen-Beispiele und individuellem Mängel-Support! Erneut zeigt sich die Vorreiterrolle von DTB eV und Krankenkassen bei der Stärkung von Qualität, Kompetenz und Effektivität im Taijiquan und Qigong. Als mögliche Verbesserung diskutieren mehrere Fachorganisationen unter DTB-Führung die verbände-übergreifende Einrichtung einer freiwilligen "Zwischenprüfung".

Nachdrücklich rät der DTB allen an Lehrerausbildung interessierten Laien, sich bereits im Vorwege gut zu informieren. Wer die Markt-Hintergründe nicht kennt, ist klar im Nachteil. Wer wirklich qualifiziert ist, erkennt nur der Experte. Unterscheiden sollte man Prävention und Rehabilitation - besonders bei Kursen, die von Kassen gefördert werden. Von "traditioneller Ausbildung" sollte man lieber die Finger lassen - allzu oft sind sie esoterisch ausgerichtet und unvereinbar mit westlicher Erwachsenenbildung.

Sprach man früher oft etwas unbedarft von  "chinesischem Schattenboxen Tai Chi Chuan" und "chinesischer Atem- und Heilgymnastik Qigong", so hat sich mittlerweile das Wissen um diese "Fitness aus dem Reich der Mitte" stark gewandelt: Die gesundheitlichen Vorteile sind wissenschaftlich zweifelsfrei bestätigt und der übertriebene Nimbus als "einzige Innere Kampfkunst" wurde von Experten entzaubert und in den Bereich der Mystik und Magie verwiesen. Auch der Anspruch von ausländischen Gruppierungen der Esoterik-Szene auf Alleinvertretung wird heute nicht mehr ernstgenommen. Erwähnt werden soll hier der Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. (DTB). Der gemeinnützige, 1996 in Hamburg gegründete Verein ist durch seine weltanschaulich neutrale, wissenschaftliche Arbeitsweise ein wichtiger Kompass für Professionalität, Verlässlichkeit und Seriosität.

Die positiven Auswirkungen östlicher Gesundheitsübungen wie Tai Chi (Taijiquan) und Qigong sind mittlerweile wissenschaftlich überprüft und belegt. Jeder Mensch kann mit den sanft-fließenden Bewegungsfolgen viel für sich und seine Gesundheit tun. Warum also nicht Lehrer werden und dabei zugleich etwas für sich und seine Lebensqualität tun? Doch für Lehrer-in-spe ist auf dem Weg zur Meisterschaft vieles zu beachten. Beim Taijiquan-Qigong-Bundesverband DTB sind die Lehrerausbildungen so aufgebaut, dass eine Kassen-Zulassung möglich ist. Stuttgart Qigong Tai Chi Ausbildung.

Die Stärkung der "Inneren Kräfte" ist das wichtigste Ziel chinesischer Gesundheitsübungen. Die geforderte Entspannung und Achtsamkeit ist nicht das Ziel sondern nur die Methode. Viele , die eigentlich "nur einen Kurs besuchen" wollten, bekommen dabei Lust selbst zu unterrichten - eine gute Entscheidung, denn so tun sie einerseits etwas für ihre eigene Gesundheit und Lebensqualität und zum anderen ermöglichen sie ihren Schülern Einblicke in die fremde Welt chinesischer Gesundheitsförderung. Doch zunächst beschäftigt wohl jeden die Frage "wie gut muss ich sein, um qualifiziert zu lehren?". Letztlich muss dies jeder für sich entscheiden, denn verbindliche Vorschriften gibt es hierzulande nicht. Stundenzahl, Prüfungen, Lehrproben und Abschlußarbeiten haben nur bedingte Aussagekraft. Dubios: Manche Prüfungsfragen esoterischer Glaubensgruppierungen halten Faktencheck nicht stand. Empfehlenswert sind auf jeden Fall die bundesweit gültigen DTB-Zertifikate mit den Stufungen "Übungsleiter", "Lehrer", "Profi" und "Ausbilder".

Lehrer zu werden ist heutzutage mithilfe des Internets viel zielgerichteter möglich als früher - doch Google nimmt dem Suchenden ja nicht die Qual der Entscheidung für das "richtige Lehrinstitut" ab. Diese vom DTB autorisierte Regional-Seite gibt Tipps zum Erfolg. Persönliches Gespräch und eine Probestunde sollten selbstverständlich sein - sind es aber nicht. Preisvergleiche sind oft schwierig und Standards sind leider keine Selbstverständlichkeit. Angebliche Lehrinhalte entpuppen sich nicht selten als "Mogelpackung". Auch die wichtige Frage, welche Organisation eigentlich offizieller Vertreter für Tai Chi und Qigong sein soll, bleibt eine "Glaubensfrage" - ganz ähnlich dem "Fraktionszwang" einer Partei. Auch die Klärung, wer autorisiert sein soll für Berufsbild, Standards und Schlichtung bei Streitfällen, ist ähnlich komplex. Zudem drängen immer mehr ausländische "Associations", "Academies", "Unions" und "Center" auf den deutschen Markt. Dies hat zu einer erheblichen Verunsicherung geführt, denn darunter sind auch Lobby-Verbände und Glaubensgemeinschaften chinesischer Meister, die ihre Schüler häufig zu Loyalität und Gehorsam anhalten und sie über Forschung und abweichende Meinungen nicht ausreichend informieren. Der Rückzug auf solche "Informationskokons", die ähnlich einer "Echo-Kammer" nur das eigene, eng-gefasste Weltbild bestätigen und für die doch so wichtige innere Entwicklung des Lehrers zu wenig Raum lassen ist letzlich ein Armutszeugnis und schwächt die Reputation der Künste in der Öffentlichkeit erheblich.

Seit gesetzliche Krankenkassen die Kursgebühren ihrer Versicherten übernehmen oder bezuschussen, ist das Interesse an ZPP-Zulassungen stark gestiegen. Allerdings verlangt der Gesetzgeber eine Prüfung von Kurskonzept und Kursleiter-Qualifikation anhand des Leitfadens „Gemeinsame und einheitliche Handlungsfelder und Kriterien der Spitzenverbände der Krankenkassen zur Umsetzung des § 20 Abs. 1 und 2 SGB V. Alle Berufe werden anerkannt. Zudem gibt es mehrere Felder wie Entspannung, Bewegung, Rehabilitation. Die jeweilige Prozedur ist unterschiedlich und sollte unbedingt beachtet werden (u.a. die Sportangebote des Dt. Olympischen Sportbundes DOSB. Der Taijiquan-Qigong-Bundesverband DTB und seine Standardisierten Konzepte sind deutschlandweit überprüft und zugelassen. Der Dachverband favorisiert Ideologie-Freiheit und größtmögliche Fakten-Treue. Den Seminaren vorgeschaltet ist ein effektives, passgerechtes Heimstudium, das die Qualität der Lehrerausbildung naturgemäß deutlich erhöht. Dieses einzigartige Konzept unterscheidet den DTB e. V. und die ihm angeschlossenen Institute z. B. vom Deutschen Dachverband für Qigong und Taijiquan DDQT oder von der Deutschen Qigong Gesellschaft.

Dem neuen bundesweit agierenden Taijiquan-Qigong-Netzwerk "Lernen Leicht Gemacht" des DTB haben sich nun auch Sportvereine angeschlossen. Mit einer engagiert voran getriebenen Aktion für Aus- und Fortbildung mit einheitlichen Leitlinien arbeiten mehrere führende deutsche Verbände künftig enger zusammen. Mit dem gemeinnützigen Veranstalter "Tai Chi Zentrum" ist der optimale Träger für kostenlose Krankenkassen-Zertifizierung gefunden. Auch Mediziner und Mitarbeitende von Krankenkassen gehören zu den Trainern. Übrigens gibt es lt Statistik des GKV Spitzenverbandes aktuell (2017) 113 Kassen in Deutschland.

Das Ziel der Fachfortbildungen ist die Stärkung der Inneren Kräfte und Energien mit den weitverbreiteten chinesischen Gesundheitsübungen Tai Chi (Taijiquan) und Qigong. Das Curriculum enthält erstmalig Gesundheits-Qigong, Faszien-Qigong, Nairiki-Vorübungen und die ganzheitliche DTB-Methodologie des "Richtig Lernens und Lehrens". Dessen Eckpunkte sind Ideologie-Freiheit und größtmögliche Fakten-Treue - ein wichtiges Güte-Kriterium angesichts der zunehmenden "neuen Religiosität" in der Anbieterlandschaft. Zusatz-Service: Lehr-DVD-Heimstudium und Skype-Unterricht. Für den Großraum Stuttgart ergeben sich zahlreiche Vorteile - informieren Sie sich frühzeitig beim Ausbilder Dr. Langhoff unter (040) 2102123.

Qigong Tai Chi Ausbildungen Deutschland - Das "Tai Chi Zentrum Hamburg eV" als Korrektiv

Gleich in mehrfacher Hinsicht ist das "Tai Chi Zentrum Hamburg eV" eine großartige Alternative zu Negativ-Auswüchsen der Szene. Der Hauptaspekt ist die innere Unabhängigkeit der Lehrer - es wird weder Gehorsam noch Loyalität eingefordert. Ein ebenso wichtiger Aspekt ist die hohe Transparenz, die durch Faktencheck und wissenschaftlich-objektive Grundhaltung garantiert wird. Dies wiederum ist nur möglich durch die übergreifende Forschung, die immer mehr Irrtümer und Fehleinschätzungen enthüllt. Folklore, Fundamentalismus und Lobbyismus werden offen als solche benannt und abgelehnt. Der Verein hat somit ein umfassendes Korrektiv geschaffen, das weit über die Grenzen Deutschlands hinaus wirkt.

Der zukünftige Unterricht: Berufsbild und Schülerbild

Bekanntlich gibt es kein verbindliches, allgemein akzeptiertes Berufsbild eines Tai-Chi-Qigong-Lehrers in Deutschland. Üblicherweise tendiert er stärker zur Gesundheitsförderung als zu Kampfkunst und Meditation. Er sollte ein gewisses Maß an Kenntnissen der Anatomie/ Physiologie besitzen und natürlich pädagogisch-didaktisch geschult sein. Auch "DEN Tai-Chi-Qigong-Schüler" gibt es ja nicht. Grundsätzlich sollte also jeder gute Lehrende unterschiedllichste Schüler-Typen unterrichten und mit ihnen klarkommen können.

Manche haben sich vielleicht Bücher oder DVDs zur Vorbereitung gekauft. Daher sollte ein guter Lehrer bei der Kursankündigung auch seine Form klar benennen. Mancher hat sich vielleicht extra einen Tai-Chi-Anzug besorgt. Ein Teil der Schüler hat wahrscheinlich jemanden in seinem Bekanntenkreis, der auch schon Taiji oder Qigong betreibt. Wenn jemand eine Frage stellt, sollte der Lehrer diese kurz, korrekt und verständlich beantworten.

Wenn "die Chemie nicht stimmt", ist optiimales Lernen und Lehren nicht möglich. Hier fällt dem Lehrer die größere Verantwortung zu, denn er soll dem Schüler ein Vorbild sein und Vertrauen und Zuversicht ausstrahlen. Bedeutsame und entscheidende Fähigkeiten angesichts der für Westler fremden Taiji-Qigong-Welt. Die Übungen sind für alle unabhängig von Alter und Geschlecht bestens geeignet und auch das Körpergewicht spielt keine Rolle. Auch wird eine Gruppe stets die unterschiedlichsten Berufe widerspiegeln - u. a. soziale und medizinische Berufe.

Obwohl im Fokus der Krankenkassen die Prävention steht, werden im Kurs auch Nicht-Gesunde sein - man denke nur an die weit verbreiteten Zivilisationskrankheiten wie Rückenbeschwerden, Bluthochdruck, Herz- und Gefäßerkrankungen oder Übergewicht. Den geringsten Erfolg wird derjenige haben, der wenig zuhört oder
glaubt, alles besser zu wissen. Korrekte Ausführung ist nun einmal entscheidend bei östlichen Künsten. Grundsätzlich werden diejenigen am meisten profitieren, die sich am besten konzentrieren können und zuhause nacharbeiten oder vorarbeiten. Auch hier kommt der überragende Stellenwert von Lehr-DVDs zum Tragen.

Tradition und Weiterentwicklung

Immer mehr Lehrende in Deutschland werden ausgebildet nach der Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens". Dieses ganzheitliche Konzept wurde entwickelt vom Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. (DTB). Seine "standardisierten Konzepte" sind zugelassen für Krankenkassen-Anerkennung. Kurz gesagt führt es durch übergeordnete Perspektiven zu einem tieferen Verständnis und damit zu besserem Unterricht ohne Esoterik und WUDE-Moral-Kodex. Nach bestandener Prüfung tragen die Lehrer das Qualitätssiegel "Geprüfter Lehrer DTB".

Der steigende Stellenwert des chinesischen Taijiquan und Qigong in der ganzheitlichen Gesundheitsbildung führt dazu, dass Kampfkunst-Aspekte wie traditionelle Überlieferung und althergebrachte Anwendung in der Selbstverteidigung an Bedeutung verloren haben. Vorgaben der Krankenkassen-Förderung zur Primärprävention haben diese Entwicklung zu mehr Verbraucherschutz signifikant verstärkt. Eine parallele Entwicklung findet sich in den japanischen Kampfkünsten wie z. B. Aikido, Jujutsu und Judo. Doch viele Praktizierende möchten das "Authentische" oder "Ursprüngliche" der Tradition nicht aufgeben und befürchten eine "Verwässerung". Seit langem recherchiert der Dachverband dieses Spannungsfeld. Die Ergebnisse dieser Forschungen, die ebenso ermutigend wie interessant erweisen, werden eingearbeitet in die bundesdeutsche Aus- und Fortbildung für Trainer. Vorsicht bei sogenannten "traditionellen Ausbildungen": WUDE-Kultur-Kodex passt nicht in unsere westliche Gesundheitsbildung! Und das angeblich "Originale" ist ein Mythos, der in der heutigen Lehrerausbildung keinen Sinn mehr macht.

Qigong Tai Chi Ausbildungen für Stuttgart

Tipps für zukünftige Taijiquan-Qigong-Lehrende: Bei der Wahl des "richtigen" Ausbildungsinstitutes ist viel zu beachten. Eine pauschale Empfehlung kann es nicht geben, weil die individuellen Voraussetzungen der Interessenten in der Regel sehr unterschiedlich und vielschichtig sind. Daher sollte man die Info-Stelle des Dt. Dachverbandes als erste und wichtigste Anlaufstelle nutzen - alle Infos sind kostenfrei und mit obejektivem Faktencheck überprüft. Die Zentrale wird hauptamtlich geleitet von Geschäftsführer Dr. Stephan Langhoff. Sie koordiniert seit 1996 Fortbildungen für ganze Bundesgebiet. Die DVD-Bestellung und Seminar-Buchung erfolgt bequem online. Das Stattfinden von mindestens 4 Lehrgängen jährlich wird garantiert. Dabei kooperiert der Dachverband wo immer möglich regional mit weiteren Verbänden und Vereinen. verbände-Netzwerk: Qigong Tai Chi Ausbildung Stuttgart

Dr. Stephan Langhoff (geboren 1949) befasst sich seit 1969 mit östlichen Künsten der Kampfkunst, Meditation und Gesundheitsförderung. Zusammen mit anderen Taiji-Qigong-Lehrenden gründete er 1988 das Tai Chi Zentrum Hamburg e. V., dessen Standards für Transparenz und Teilnehmerschutz bundesweit verbindlich sind. Der promovierte Philologe ist in ganz Deutschland bekannt für sein Gestalt-Konzept "Richtig Lernen und Lehren". In seinen Seminar-Wochen sind fast immer Menschen aus der Region Stuttgart dabei.

Wenn Verbände zusammenarbeiten, ergeben sich vielfache Vorteile für die Mitglieder und Menschen, die nach der Ausbildung eine eigene Schule gründen wollen (s. dazu das Kursleiter-Manual "Existenzgründung Taijiquan und Qigong im Netzwerk"). Die Lehrerausbildung im Verbund vernetzt unter Leitung von Dr. Stephan Langhoff kompetente Gruppierungen. Die Module und Ausbildungsgänge sind dadurch noch attraktiver, flexibler und preiswerter geworden. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Der Beginn ist jederzeit auch in Berlin möglich. Es arbeiten folgende Verbände eng zusammen: Der Deutsche Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. (DTB e. V.), der Tai Chi Dachverband Deutschland e. V. (TCDD e. V.) und der Qigong Dachverband Deutschland e. V. (QGDD e. V.). Durch die Einbeziehung der Anforderungen von ZPP, Vdek und GKV wird jetzt auch die Krankenkassen-Zulassung für viele zum Kinderspiel. Dr. Langhoff bietet die gesamte Prozedur als kostenlosen Service.

Immer beliebter wird auch in der Region Stuttgart die bewährte, bahnbrechende Lehr-Methodologie des gemeinnützigen Dt. Taichi-Bundes DTB. Gründungsmitglied Dr. Langhoff und sein Team bieten Tai-Chi-Qigong-Ausbildungen für den Großraum Stuttgart kombiniert an. Auch Krankenkassen-Zertifizierungen für ZPP/ Easy-Datenbank Entspannung nach § 20 SGB V) sind kostenlos möglich. Vorlagen für die begehrten ZPP-Stundenbilder gibt es im ZPP-Download-Center als "Standardisierte Konzepte Deutschland". Prüfungen ("Geprüfter Lehrer DTB") sind freiwillig. Termine, Orte, Kosten und freie Plätze bitte individuell erfragen. Novum ab diesem Jahr: DTB-Akkreditierung und ZPP-Stundenbilder kostenfrei. Für die Region Baden-Württemberg ZPP-Dokumentationen für Rezertifizierung bereits Lehrender: Baden-Württemberg Stuttgart Ausbildung

Qigong Tai Chi Ausbildung Stuttgart mit kostenloser Krankenkassen-Zertifizierung

Es ist richtig, dass die Zentrale Prüfstelle Prävention und die Krankenkassen so viel Wert auf weltanschauliche Neutralität legen, denn ein Blick in die "Taiji-Qigong-Szene" zeigt: Die zunehmende Zahl von Sekten und sekten-artigen Glaubensgruppierungen verunsichert viele, die eine Taiji-Qigong-Ausbildung anstreben. Verbände setzen sich seit langem für mehr Transparenz in der schillernden Szene ein. Doch weiter gehen Seelenfänger auf Kundenfang und erodieren die Reputation chinesischer Übesysteme erheblich. Auch ausländische Verbände chinesischer Meister sind eher Teil des Problems als Teil seiner Lösung. Mehr zur Abgrenzung von Esoterik: Traditionelles Tai Chi.

Krankenkassen fördern nur überprüfte Kurse für Prävention

DTB-Präventionsmaßnahmen werden von Krankenkassen überprüft und bundesweit gefördert. Auch lange bevor die ZPP die zentrale Überprüfung übernahm, haben Kassen wie die AOK, BEK, DAK, KKH oder TKK die Kurse des Tai Chi Zentrums in ganz Deutschland bezuschusst. Besonders die Betriebliche Prävention wird von Betriebskrankenkassen immer wieder mit Tai Chi und Qigong angeboten. Siehe dazu die Maßnahmen von Dr. Langhoff mit Landesverbänden und dem Bundesverband der Betriebskrankenkassen.  Seit diesem Jahr bietet die Qualitätsgemeinschaft einen kostenlosen Gutachter-Service.

ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention) - Krankenkassen-Zulassung leichtgemacht

Früher hat jede Kassen die Anbieter einzeln überprüft und anerkannt, da gemeinsam getragene Standards fehlten. Die bundesweit geltenden DTB-Standards zeigen, dass es auch anders geht. Heute ist es so, dass Anbieter von Tai-Chi-Qigong-Präventionskursen sich auf dem Qualitätsportal der Prüfstelle online für ganz Deutschland registrieren lassen können. Gegründet wurde die ZPP von der Kooperationsgemeinschaft zur kassenartenübergreifenden Prüfung von Präventionsangeboten nach § 20 Abs. 1 SGB V *. Im Auftrag der Gemeinschaft erfolgt die fachlich fundierte Prüfung von Anbietern und Kursen des Tai Chi und Qigong nach einheitlichen Standards durch die Zentrale Prüfstelle Prävention betrieben durch die Team Gesundheit GmbH mit Sitz in Essen. Das Tai Chi Zentrum ist dort anerkannt als bundesweiter Zertifizierer für Lehrerausbildung.

Qigong Tai Chi Ausbildung mit Qualitätssiegel Weiterbildung für die zentrale DTB-Schule

Tai Chi Ausbildung Berlin - Dr. Langhoff Wie vielerorts in Deutschand steigt auch in der Region Stuttgart die Unsicherheit bzgl. Lehrerausbildungen - besonders Laien "blicken nicht mehr durch". Ein Grund ist die zunehmende kommerzielle Ausrichtung von Verbänden und ihren Mitgliedern - und der leider allzu oft sparsame Umgang mit der Wahrheit. Es zählen häufig nicht mehr Qualität und Kompetenz sondern nicht einhaltbare Versprechungen. Ein einheitliches Berufsbild fehlt und auch der Lehrer-Titel ist gesetzlich nicht geschützt. Um so wichtiger ist für den Taijiquan-Qigong-Bundesverband DTB daher die laufende Überprüfung seiner Standards durch unabhänge Dritte wie den Weiterbildung Hamburg e. V. Seit 1993 wird der DTB-Schulungstätte Tai Chi Zentrum Hamburg e. V. das begehrte WB-Siegel verliehen. Es steht für Einhaltung von Verbraucherschutz und Transparenz. Um beide ist es nach DTB-Recherchen in der "Szene" schlecht bestellt - Täuschungen werden immer häufiger. Für den Yang-Stil hat dies die Dt. Clearing-Stelle "Yang Family Tai Chi" mit umfangreichen Dossiers belegt.

 

Lehrende in Deutschland - Dr. Langhoffs Abgrenzung

Es ist für Experten wie mich recht einfach, grundlegende Profile der Lehrerschaft hierzulande herauszuarbeiten. Man kann von drei Kategorien sprechen, die in unterschiedlichen Anteilen vorkommen: 1. Wissenschaftliche Orientierung mit Forschung und offener Weltsicht, 2. Guru-Tum-Lebenshilfe von Seelenfängern mit Kulten / Hypes und 3. eng gefasstes Weltbild der traditionellen Ausrichtung an Loyalität und Gehorsam (Wu-De-Moralkodex / Kultur-Kodex).

Besonders diejenigen, die eine seriöse, glaubwürdige Lehrerausbildung anstreben, sollten sich eingehend informieren - z. B. beim Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V.. Denn in der Eso-Szene mit ihren "Kampfkunst-Experten", Sekten und "Post-Truth-Socialmedia" wird kritisch-neutrale Weltanschauung schnell als Schlechtmachen abgetan. Quelle und weiterführende Literatur im Artikel "Post-Truth-Socialmedia" von Dr. Stephan Langhoff.

Ich unterscheide mich von anderen Lehrenden auf vielfache Art und Weise - auf den Punkt gebracht würde ich es so formulieren: Ich trete ein für Werte westlicher Erwachsenenbildung - insbesondere wissenschaftliche Arbeitsweise und weltanschauliche Neutralität/ Ideologiefreiheit. Dies fällt mir aufgrund meiner Persönlichkeit, meinen Neigungen und meines Werdeganges sehr leicht. Meinen ganzheitlichen Ansatz nenne ich: Die Gestalt-Methodik des "thinking outside the box". Sie erfordert ein "Über den Tellerrand Schauen", das ich bei vielen Lehrenden leider vermisse. Solche eindimensionale "Lehrer" wollen oder können die Tiefe des "Weges" nicht erkennen - sie schauen, wie man im Osten sagt, bei der Waage auf das "Sternchen" (die Anzeige) statt auf den Wert dessen, was sie wiegen wollen!

Stuttgart-Info: Prävention, Krankenkassen und Taiji-Qigong-Verbände:

Verbände-Hinweis: Zeugnisse von DDQT-Schulen können bei der Lehrerfortbildung des Dt. Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. nicht anerkannt werden. Dies gilt für ganz Deutschland.

Service ZPP: Qigong Tai Chi Ausbildung Deutschland - Kassen-Zertifizierung, ZPP-Stundenbilder - Download-Section ZPP-Stundenbilder: Stuttgart Ausbildung Tai Chi Qigong

Taijiquan Qigong, Regional-Ausbildung und neue Termine für die Stuttgarter Region

ZPP-Ablehnung von Kampfkunst-Angeboten und die Tai-Chi-Prinzipien.

Krankenkassen dürfen nur ideologiefreie Taiji-Angebote bezuschussen. Kampfkunst und Esoterik sind Gründe für Ausschluss - dafür gibt es eine Checkliste für Sekten-Profile: Yang Family Tai Chi Sekten und Krankenkassen

 

 Datenschutz     © 2012 Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. Vortrag: "Tai Chi und Krankenkassen" inclus. Exposé Skript/ Updates. Web-Reviews, Multimedia-Dossiers.  Quelle für Zitate aus Leitfaden, Fachorganisationen und Statistiken: GKV Spitzenverband Bund der Krankenkassen.